Wie steht es um die Baukultur in Linz?

Pic

Created at 21. Jun. 2021

2187 Ansichten
by Johannes

Michael Diesenreither im Gespräch mit Siegfried Atteneder (Architekturabteilung Kunstuniversität) und Andreas Henter (Tp3 Architekten) über Baukultur in Linz und das Zusammenspiel von Architektur, Stadtplanung und Mobilität für mehr Lebensqualität in Linz.

Im Vorfeld der Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeister*innen-Wahlen im September 2021 wollen wir „Stimmen erheben“ – von Expert*innen, Betroffenen, Politiker*innen oder ganz grundsätzlich: mit engagierten Menschen. Die Frage der Baukultur in Linz ist ein weites Themen-Feld, dass mit dieser Expertendiskussion eröffnet wird.

Zentrale Fragestellungen dazu sind: Wie kann historische Bausubstanz in Linz erhalten werden und behutsam adaptiert und modernisiert werden? Wann ist ein Neubau eines Gebäudes sinnvoller, und wer legt letzten Endes fest, wie diese Gebäude aussehen und sich idealerweise harmonisch in das Stadtbild von Linz einfügen? Müssen es immer gleich Hochhäuser sein oder kann Nachverdichtung auch anders funktionieren?

Darüber diskutiert Michael Diesenreither mit

Die Art und Weise wie wir Planen, Bauen und damit unsere Lebensräume schaffen und gestalten steht unmittelbar mit den aktuellen ökologischen, ökonomischen, sozialen und politischen Herausforderungen in Verbindung.

So der baukulturelle Zugang des Studios basehabitat der Architekturabteilung an der Kunstuniversität Linz. In der Diskussion wird es daher auch darum gehen, wie das in Linz derzeit gelingt und was es braucht, um Linz lebenswerter zu gestalten.

Gute Architektur muss Bedürfnissen gerecht werden, Budgets einhalten, Verantwortung übernehmen, die Balance zwischen Sinn und Sinnlichkeit halten, muss schön sein und sich in ihre Umgebung eingliedern können. Oftmals ist es nicht leicht, diese Gegensätze auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

So schreibt das Architekturbüro Tp3 Architekten auf ihrer Website. In der Diskussion geht es auch darum, wie diese Balance zwischen Sinn und Sinnlichkeit, und die Eingliederung von Bauwerken in ihre Umgebung gelingt oder besser gelingen könnte. Auch politische Forderungen werden diskutiert, etwa wird ein politisches Umdenken in der Mobilitätsfrage gefordert, also ein Zurückdrängen der Autos aus der Innenstadt für mehr Lebensqualität in Linz.

 

Moderation: Michael Diesenreither

Postproduktion: Johannes Mayerbrugger

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video