Direkt zum Inhalt

127 Views

Notfall Coronavirus – wie gefährlich ist der Ausnahmezustand für die Demokratie in Ungarn?

von Martin Wassermair / am 22.03.2020

Gregor Mayer (Korrespondent Budapest, Der Standard und profil) ist bei Politikredakteur Martin Wassermair per Videoschaltung zu Gast.

Live-Sendung am Dienstag, 31. März 2020, 17.00 - 17.50 Uhr.

Das Gesundheitssystem ist in Ungarn schon seit geraumer Zeit deutlich unterfinanziert. Für den Fall, dass die Coronavirus-Pandemie auch hier eine rasante Ausbreitung erfährt, droht sehr bald der totale Kollaps. Vor diesem Hintergrund versucht Ministerpräsident Viktor Orban, die uneingeschränkte Macht über den EU-Mitgliedstaat zu erlangen. Dazu benötigt er die Zweidrittelmehrheit im Parlament, das damit seine Selbstausschaltung beschließen würde. Die Regierung will auf diese Weise per Verordnung und ohne jede Rücksicht auf die Volksvertretung den Rechtsstaat weiter demontieren und Ungarn noch stärker in Richtung totalitäres System umbauen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen daher u.a. Fragen, inwieweit die Grundlagen der ungarischen Demokratie schon in den vergangenen Jahren beschädigt wurden, auf welche Weise die Folgen nun in der Coronavirus-Krise zum Tragen kommen und was da alles für unabhängige Medien und die oppositionelle Zivilgesellschaft bedeutet.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/32820" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.