«Neighbours»

Created at 27. May. 2023

279 Ansichten
by Hugo

«Neighbours» von Karin Sander und Philip Ursprung Architekturbiennale 23

Im Schweizer Pavillon an der 18. Internationalen Architekturausstellung
– La Biennale di Venezia, Giardini della Biennale

Das Projekt

«Neighbours» beschäftigt sich auf architektonischer und politischer Ebene mit der
Beziehung zwischen dem Schweizer Pavillon (erbaut 1952 von Bruno Giacometti) und dem
venezolanischen Pavillon, den der italienische Architekt Carlo Scarpa in unmittelbarer
Nachbarschaft (und beinahe physisch greifbarer Anlehnung)1954 errichtet hat. Die Nähe
der beiden Gebäude steht auch sinnbildlich für die enge persönliche Beziehung der beiden
Architekten zueinander. Die Jury überzeugte einerseits die faszinierende Schlichtheit des
Konzeptes, sowie die fachliche Bandbreite des Projektteams, das Architektur als
integralen Bestandteil von Kunst versteht und im Projekt entsprechend adressiert. Auch
die politische Konstellation in unmittelbarer Nachbarschaft des Schweizer Pavillons
steuert angesichts der aktuellen geopolitischen Lage interessanten Gesprächsstoff bei:
neben dem mehrere Jahre verwaisten venezolanischen Pavillon ist auch die Zukunft des
nächsten Nachbarn, des russischen Pavillon, ungewiss.

Das Projektteam

Karin Sander ist Künstlerin und Professorin für Architektur und Kunst, Philip Ursprung
ist Kunsthistoriker und Professor für Kunst- und Architekturgeschichte, beide an der
ETH Zürich. Sie werden von ihrer wissenschaftlichen Mitarbeiterin Berit Seidel und ihrem
wissenschaftlichen Mitarbeiter Tobias Becker unterstützt.

 

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video

Add new comment

login or register to post comments.