Dissonanz in der Pandemiebekämpfung – was bringt das politische Jahr 2022?

Pic

Created at 23. Nov. 2021

by Martin Wassermair

Bei Martin Wassermair waren Christian Diabl (Redaktionsleiter Stadtrundschau Linz) und Petra Stacher (OÖ Redakteurin KURIER) zu Gast.

Live gesendet am Dienstag, 11. Jänner 2022, 17.30 – 18.30 Uhr

Der Stachel im Fleisch CXIII

Am 26. September 2021 wurden in Oberösterreich sowie in Linz die politischen Karten neu gemischt. Der Wahltag hat einige Veränderungen in den Mehrheitsverhältnissen nach sich gezogen, die ÖVP setzt auf Landesebene die Koalition mit einer spürbar geschwächten FPÖ fort, während SP-Bürgermeister Klaus Luger noch fester als zuvor im Sattel sitzt. Doch die Herausforderungen angesichts der Coronakrise und ihrer sozio-ökonomischen Folgewirkungen bleiben dessen ungeachtet auch weiterhin erhalten. Unterdessen wächst mit dem Andauern der Pandemie der Unmut gegenüber den Präventions- und Schutzmaßnahmen, der nun auch immer häufiger in Form von gewaltbereiten Protesten auf den Straßen zum Ausdruck kommt. Dabei wird auch deutlich, dass Landes- und Stadtregierung durchaus unterschiedliche Vorgehensweisen wählen, die wiederum auf Unstimmigkeiten im Krisenmanagement mit reichlich politischem Konfliktpotential schließen lassen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, wie die politische Ausgangslage zu Jahresbeginn 2022 in Linz und OÖ zu beschreiben ist, inwieweit die Pandemiebekämpfung anderen wichtige Aufgabenbereichen wie Klimaschutz, Ankurbelung der Wirtschaft und demokratische Teilhabe im Wege steht und womit das Vertrauen der Menschen in die Lösungsfähigkeit der Politik wieder aufgerichtet werden kann.

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video