Direkt zum Inhalt

567 Views

Im Schatten der Pandemie – warum bröckelt der gesellschaftliche Zusammenhalt?

von Martin Wassermair / am 14.08.2021

Bei Martin Wassermair waren Walter Aichinger (Präsident OÖ. Rotes Kreuz, ehem. ÖVP-Gesundheitslandesrat) und Ines Stieger (Bundessekretärin „aktion kritischer schüler_innen“) zu Gast.

Live gesendet am Dienstag, 21. September 2021, 17.30 – 18.30 Uhr

Der Stachel im Fleisch CVIII

Angst ist seit geraumer Zeit ein bestimmender Faktor unserer Gesellschaft. Die Angst vor Krankheit und Tod trifft in der Pandemie auf die Angst vor Verlust von Freiheit und Grundrechten. Immer mehr Menschen haben Angst vor Vereinsamung und Existenznot in den letzten Lebensabschnitten. Zugleich wächst aber auch die Angst bei vielen Jugendlichen vor Perspektivenlosigkeit und Ausschluss von Bildung und Arbeitsmarkt. Damit schwindet aber auch zunehmend das Vertrauen in die Lösungsfähigkeit der Politik und der demokratischen Institutionen. Der gesellschaftliche Zusammenhalt wird zudem auch noch durch die kontroversielle Auseinandersetzung rund um die Impfung zur Eindämmung der Covid-19-Gefahr auf die Probe gestellt.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, wie unterschiedliche Generationen die Verwerfungen der Gegenwart beurteilen, was Angst und Verunsicherung für eine demokratische Solidargemeinschaft bedeuten und wie Politik und Zivilgesellschaft angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit zu einem neuen Miteinander finden können.

Video Einbetten
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 1 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Dienstag, September 21, 2021 - 17:29
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.