Direkt zum Inhalt

1,595 Views

Carola Bauckholt - Instinkt

von DORFbrunnen / am 30.01.2020

Carola Bauckholt Instinkt (2008)

2006 schenkte mir die Sängerin Truike van der Poel eine CD mit Aufnahmen des chorischen Gesanges von Schlittenhunden, die Oswald Wiener gemacht hat. Fasziniert hörte ich die ganze CD und fragte mich, warum diese Klänge so schön sind. Liegt es an der Harmonik, liegt es an der Farbe? Mühsam transkribierte ich die Klänge und setzte sie für 6 Stimmen. Auch Lautäußerungen von arktischen Polarfüchsen, Eistauchern, Wasserhühnern und Walen wurden auf die menschliche Stimme übertragen. Die Sänger*innen bekommen diese Vorlagen und haben die Aufgabe, mit ihrem individuellen Organ den Klängen so nah wie möglich zu kommen. „Instinkt“ enstand 2008 im Auftrag des Deutschlandfunkes in einem Gender Kontext und ist Truike van der Poel gewidmet. „Die eigentümliche Genießbarkeit dieser Musik, die sich in Wiederholungen bewährt, zwingt zu dem Schluss, dass auch für die Hunde ein abstrakteres ästhetisches Erleben im Vordergrund steht. Im Hintergrund allerdings, stets, eine ästhetisch nicht zu kompensierende Trauer. Das ist nicht Klage über die konkreten Verhältnisse, die Ketten, den Hunger – unüberhörbar ist die Schöpfung selbst angeklagt ...“ (Oswald Wiener).

Carola Bauckholt wurde 1959 in Krefeld geboren. Nach mehrjähriger Mitarbeit im Krefelder Theater am Marienplatz (TAM) studierte sie von 1978 bis 1984 an der Musikhochschule Köln bei Mauricio Kagel. 1985 gründete sie mit Caspar Johannes Walter den Thürmchen Verlag, 1991 das Thürmchen Ensemble. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, z.B. 1986 das Bernd Alois Zimmermann Stipendium der Stadt Köln oder 1997 den Aufenthalt in der Villa Massimo in Rom. 1998 wurde sie mit dem Künstlerinnenpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet und 2010 wurde ihr in der Kategorie Experimentelle Musik der Deutsche Musikautorenpreis der GEMA verliehen. 2013 wurde sie zum Mitglied der Akademie der Künste in Berlin gewählt. 2015 wurde sie zur Professorin für Komposition/Schwerpunkt zeitgenössisches Musiktheater an die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, Österreich berufen.

---------------

Das Stück wurde am 3.12.19 an der Anton Bruckner Privatuniversität im Rahmen des Festivals "Leicht über Linz 2019" von Neue Vocalsolisten Stuttgart, interpretiert.

Neue Vocalsolisten Stuttgart sind:

Johanna Vargas, Sopran Susanne Leitz-Lorey, Sopran Truike van der Poel, Mezzosopran Martin Nagy, Tenor Guillermo Anzorena, Bariton Andreas Fischer, Bass

---------------

Dem Musikschaffen der Gegenwart widmet sich heuer zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik Oberösterreich das Festival Leicht über Linz, das mit zahlreichen Konzerten, Vorträgen und Performances von Studierenden, Absolvent*innen, Professor*innen und internationalen Gästen die Bruckneruniversität bespielt. Zu Gast sind neben den Neuen Vocalsolisten Stuttgart unter anderem das Contemporary Pop Duo „Nimikry” sowie Manuela Kehrer, die als Composer in Residence gewonnen werden konnte.

Video Einbetten
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 20 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Freitag, Februar 28, 2020 - 12:41
Freitag, Februar 28, 2020 - 08:26
Freitag, Februar 28, 2020 - 04:11
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 23:57
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 18:09
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 13:41
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 13:40
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 09:49
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 04:58
Donnerstag, Februar 27, 2020 - 00:06

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.