Welt-Bilder | 01 | Welt-Bilder und Wahrnehmen | 02.10.2012

Pic

Created at 30. Mar. 2016

6052 Ansichten
by dorftv

Univ. Prof. Dr. Walter Ötsch
Vorlesung „Themen und Theorien der Kulturwissenschaften I“ an der Johannes Kepler Universität Linz im Wintersemester 2012

1. Stunde, 02.10.2012
Einführung: Welt-Bilder und Wahrnehmen

1. a) Wie könnte man einen Überblick über die Kulturwissenschaften machen?
Die vielen Felder von Kulturwissenschaften
Überblicke anhand (a) von einzelnen Wissenschaften, (b) von historischen „Turns“ oder (c) von wichtigen Inhalten
b) Meine Vorgangsweise: Welt-Bilder in ihrer Verschränkung mit Wahrnehmungsprozessen
2. Was sind Welt-Bilder? Was sind Natur-Bilder [nach Karen Gloy]
3. Die Thesen des Wahrnehmungs-Relativismus und des Wahrnehmungs-Historismus
4. Das einfache Drei-Stufen-Modell von Karen Gloy als Einführung [1-Antike, 2-Mittelalter, 3-Neuzeit]
5. Johannes Kepler als Beleg für den Umschwung zum neuzeitlichen Welt-Bild
6. Grundzüge des mechanistischen Welt-Bildes: Aspekte eines “Objekts” (instrumentalistisch, substantialistisch, atomistisch, reduktionistisch), das Konzept der Naturgesetze, Materie (res extensa) und Geist (res cogitans) bei Descartes, Realismus und Relativismus, Abbildtheorie des Geistes
7. Die cartesianischen Dualitäten und der Versuch der Kulturwissenschaften, diese zu überwinden.
8. Wahrnehmung im mechanistischen Welt-Bildern
9. Grundansatz der folgenden Stunden: Wahrnehmungshistorismus; die Verschiebung der Grenze von “außen” und “innen” anhand zweier Beispiele [das Konzept der Besessenheit, das Konzept einer „Idee“]
10. Schlussüberlegung: “Wir sind in vielen Welten zuhause”

Videoproduktion: Alexander Grömmer und JKU
Videos auf youtube: http://bit.ly/1MRVUAj

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video