4. Maria Schwarz-Schlöglmann Lecture zum Gewaltschutz

Pic

Created at 25. Nov. 2022

49 Ansichten
by dorftv

Die Maria Schwarz-Schlöglmann Lecture wird vom Institut für Legal Gender Studies an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der JKU in Kooperation mit dem Frauenbüro der Stadt Linz und dem Gewaltschutzzentrum OÖ veranstaltet und will die Auseinandersetzung mit Gewalt- und Opferschutz forcieren und auf eine nachhaltige Basis stellen. Das Veranstaltungsformat bringt vor allem rechtswissenschaftliche Expertise und Praxis zusammen und sucht in wissenschaftlichen Vorträgen, praxisnahen Diskussionen und im interdisziplinärem Austausch Lösungsansätze.

Die Veranstaltungsreihe steht im Zeichen des Gedenkens an die Linzerin Maria Schwarz-Schlöglmann (1958–2018), Gründerin und langjährige Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ. Maria Schwarz-Schlöglmann setzte sich unermüdlich für die Rechte von Frauen und Gewaltopfern ein. Sie sah den Kampf gegen häusliche Gewalt auch als Kampf für die Rechte der Frauen. Mit ihrem Engagement setzte Maria Schwarz-Schlöglmann Maßstäbe, die für Österreich aber auch viele andere europäische Staaten zum Vorbild wurden. 

Programm
Begrüßung und Eröffnung

  • Assoz. Univ.-Prof.in Dr.in Elisabeth Greif
    Institut für Legal Gender Studies, JKU
  • Mag.a Eva Schobesberger
    Stadträtin der Landeshauptstadt Linz

Vorträge und Diskussion
Opferschutzorientierte Täterarbeit – ein effektiver Ansatz im Gewaltschutz?!

  • Dr.in Karin Neuwirth (Moderation)
  • Dr. Erich Lehner
    Psychoanalytiker, Männerforscher, Vorsitzender des Dachverbandes der Männerarbeit in Österreich (DMÖ)
  • DSA Josef Landerl
    Diplomierter Sozialarbeiter, Leiter von Neustart OÖ
  • Mag.a Eva Schuh
    Juristin, Mediatorin, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ

Das 3. Gewaltschutzpaket (2019) legt fest, dass Gefährder*innen bzw. Gewalttäter*innen – meist sind es Männer – nach Anordnung eines Betretungs- und Annäherungsverbots eine Beratungsstelle für Gewaltprävention kontaktieren und an einer Gewaltpräventionsberatung teilnehmen müssen. Seit September 2021 haben Beratungsstellen für Gewaltprävention in Österreich den Auftrag einer opferschutzorientierten Täterarbeit. Im Rahmen der Lecture werden erste Praxiserfahrungen in Umsetzung der Neuregelung vorgestellt und diskutiert, wie unter Einbeziehung der Männlichkeitsforschung eine effektive und nachhaltige Gewaltprävention bewirkt werden kann.

Aufgezeichnet am 17. November 2022, Johannes Kepler Universität Linz

/

Open Space

3302 Videos, 2024 Members
Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic
Playlists
Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video