Raum für Erinnerung

Pic

Created at 16. Jun. 2021

4000 Ansichten
by Johannes

"Surviving Gusen" - die Regisseure Gerald Harringer und Johannes Pröll im Gespräch. Und: der Podcast Stadt-Land im Fluss des Freien Radio Freistadt über Arbeitsmobilität.

„Surviving Gusen“

Der österreichische Dokumentarfilm „Surviving Gusen“ würdigt drei Überlebende des Lagerkomplexes Gusen. Auf dem Crossing Europe Filmfestival Linz fand die Premiere des Films statt. Michael Diesenreither hat mit den Regisseuren Gerald Harringer und Johannes Pröll über „Surviving Gusen“ gesprochen, sowie über Erinnerungskultur speziell das Lager Gusen betreffend.

Dieser eindringliche Film würdigt drei Überlebende des Lagerkomplexes Gusen, auf dessen Areal heute eine Einfamilienhaussiedlung steht. 71.000 Menschen wurden während des nationalsozialistischen Terrors dorthin deportiert, mehr als die Hälfte davon starb an den katastrophalen Bedingungen, durch Misshandlung und Folter oder durch die Arbeit im nahegelegenen Stollensystem – bis in die letzten Kriegstage. Die scheinbare Idylle der Landschaftsaufnahmen steht in Kontrast zu den Erinnerungen der drei Männer und den nüchtern vorgelesenen Buchpassagen, Gendarmerieprotokollen und Expert*innenberichten. (Andreas Ungerböck)

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video