Direkt zum Inhalt

750 Views

Schwerpunkttag Roma und Sinti / Klangdenkmal Nachklang Widerhall

von dorftv / am 17.06.2015

Schwerpunkttag auf dorf tv. zu Ceija Stojka und Roma und Sinti anlässlich der Ausstellung „Während des Gehens verloren 2015 wir unser Gesicht“ in der Leondinger 44er-Galerie
>>> Beiträge vom Klangdenkmal Nachklang Widerhall: Ceija Stojka: Ein Lied, das in Auschwitz entstanden ist; Gitta Martl: Lager Weyer; Rosa Winter: Wie es so war unser Leben; Simone Schönett: Im Moos.

Am Donnerstag den 18. Juni 2015 beleuchtete dorf tv. mit einem Schwerpunkttag die Situation der Roma und Sinti vom Nationalsozialismus bis zur Jetztzeit und brachte Hintergrundinformationen zu Ceija Stojka und ihrer Kunst.
Die Ausstellung „Während des Gehens verloren wir unser Gesicht“ 27.5.-10.7.2015) ist die Würdigung der beeindruckenden Künstlerin Ceija Stojka und ihres bedeutenden bildnerischen Werkes, das eines der wenigen ist, das den Genozid an den Roma und Sinti aus der Perspektive einer überlebenden Romni behandelt. Nicht nur, dass dieser Genozid lange Jahre nicht wahrgenommen wurde und in der Erinnerungsarbeit immer noch zu wenig berücksichtigt wird; die rassistischen Reflexe und Vorurteile in Bezug auf Roma und Sinti wirken latent fort – und werden immer wieder auch offen zum Ausdruck gebracht. Ceija Stojka starb im Jänner 2013, doch die Erinnerung an sie lebt weiter. Genauso wie die Notwendigkeit, immer wieder gegen Rassismus, Antiziganismus und Vorurteile jeglicher Art aufzutreten.
Die Ausstellung „Während des Gehens verloren wir unser Gesicht“ ist eine Kooperation von Kult-Ex (http://kult-ex.org) und der 44er Galerie / Kuva (http://www.kuva.at).

Folgende Programmteile des Schwerpunkttags sind im Archiv abrufbar: • Video von der Ausstellungseröffnung • Gespräch über Ceija Stojka und die Ausstellung mit Andrea Hummer (Co-Kuratorin der Ausstellung) und Matthias Reichelt (Co-Herausgeber Ceija-Stojka-Monographie „Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz“) • Ausstellungsrundgang mit Andrea Hummer, Bernhard Hummer (Co-Kurator der Ausstellung), Matthias Reichelt • Kurzinterviews zur Ausstellung: Nuna Stojka – Schwiegertochter von Ceija Stojka; Gilda-Nancy Horvath – Journalistin, Consulterin; Nicole Honeck – Geschäftsführerin der KUVA; Andrea Hummer – Co-Kuratorin der Ausstellung gemeinsam mit Bernhard Hummer • Beiträge vom Klangdenkmal Nachklang Widerhall: Ceija Stojka: Ein Lied, das in Auschwitz entstanden ist; Gitta Martl: Lager Weyer; Rosa Winter: Wie es so war unser Leben; Simone Schönett: Im Moos.

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/22830" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 2 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Donnerstag, Juni 18, 2015 - 19:34
Donnerstag, Juni 18, 2015 - 12:56
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.