Erna und Gerti erzählen

Pic

Created at 17. Dec. 2017

7102 Ansichten
by archiv001

vom „Umschwung“ 1938, von der „Hitler-Zeit“ und vom KZ Ebensee. Gespräche mit Erna Putz und Gerti Parzer im Jahr 2015.
22 min. Produktion: Das Ewige Archiv · Konzept, Kamera, Regie: Peter Putz · Schnitt und digitale Produktion: Monica Parii / On Screen · Musik: Hans Kienesberger © Peter Putz · 2018 · www.ewigesarchiv.at
Erna Putz und ihre Freundin Gerti Parzer erzählen von ihren Erinnerungen an die NS-Zeit, auch davon, wie sie als Mädchen nach der Befreiung des Konzentrationslagers Ebensee durch die US-Armee gearbeitet haben: Erna Putz hat für die unbekleideten Überlebenden aus Winter-Tarnuniformen der deutschen Wehrmacht Hemden geschneidert, Gerti Parzer hat ein Jahr lang überlebende ehemalige KZ-Häftlinge gepflegt und in der ersten Zeit fast täglich die in der Nacht Verstorbenen auf einem Leintuch mit einem Sanitäter in den Keller getragen. Sie schildern, was sie fühlten, als der damalige Bundeskanzler Schuschnigg im Radio „Gott schütze Österreich“ sprach, berichten von den Arisierungen, den Gelagen der SS in der enteignete Villa der Familie Mendelssoh-Bartholdy, von der Angst im Luftschutz-Stollen und von der Rache der befreiten KZ-Häftlinge.
Die Gespräche wurden im Jahr 2015 aufgenommen. Erna Putz ist im Jänner 2017 verstorben, Gerti Parzer lebt in einem Altersheim und freut sich darüber, dass ihre Erinnerungen aufbewahrt und in einem Video zugänglich sind.

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video