Was macht mehr Jugendlichkeit in der Politik anders?

Pic

Created at 19. May. 2017

6725 Ansichten
by Martin Wassermair

Bei Martin Wassermair waren Marie-Edwige Hartig (Gemeinderätin Grüne Linz) und Martin Hajart (Klubobmann ÖVP Linz) zu Gast.

Live gesendet am Mittwoch, 21. Juni 2017, 11.00 - 12.00 Uhr

Der Stachel im Fleisch XXVIII

Wer sich in den politischen Landschaften Europas umsieht, beobachtet nicht nur einen neuen Trend zur Verjüngung der Akteurinnen und Akteure. Das Beispiel des unerwarteten Aufstiegs von Emmanuel Macron zum französischen Staatspräsidenten hat auch deutlich aufgezeigt, dass sich mit der vermeintlichen Jugendlichkeit auch die Hoffnung auf eine Überwindung althergebrachter Strukturen in Staat und Regierung verknüpft. Ähnliche Muster treten nun auch im Vorfeld der österreichischen Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 in Erscheinung, weil insbesondere auch der neue ÖVP-Vorsitzende Sebastian Kurz auf die Karte der Jugendlichkeit setzt und damit in den Umfragen bereits Zuspruch findet.

Im Mittelpunkt des Gesprächs standen daher u.a. Fragen, wie der neue Hype um Jugendlichkeit zur politischen Erneuerung einzuordnen ist, was junge Politik im Hinblick auf Programmatik und deren Umsetzung tatsächlich besser macht und inwieweit staatliche und gesellschaftliche Verantwortung eine Frage des Alters ist.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video