Direkt zum Inhalt

1,728 Views

Mara Niang_Ausstellung "Ohne Heimat keine Zukunft"_Kunstraum SUBURBIA

von urbanfarm / am 09.06.2015

Kunstraum SUBURBIA
Ausstellung_”Ohne Heimat keine Zukunft”
07.05.2015. 19.30 h

Ausstellungsdauer von 07.05.2015 bis 02.08.2015
Mit Hubert Ebenberger(A), Johanna Klement(A) und Hamza Awad(Syria), Rainer Noebauer(A), Mara Niang (SEN), José Pozo(ES) mit Fadi Al-Rahil(Syria), Muhammadullah Akakhel(Afghanistan) und Salaheddin Alomar(Syria)

Mara Niang (SE)
wurde in Thiés, Senegal, geboren.

Der gebürtige Senegalese bezeichnet sich selbst als einen polyvalenten Künstler, der sich auf die ewige Suche nach Wissen begeben hat. Egal ob es sich um ein Video handelt oder ein von ihm designetes Kleidungsstück, seine Werke bestechen durch einen kritischen, aber auch sehr ironischen Blick auf die westliche Gesellschaft: die Poesie der Existenz.

"Politique de l´Autriche, Politique de l´Autruche"
Mara Niang

Politique de l'Autriche, Politique de l'Autruche (österreichische Politik,Vogelstraußpolitik) ist mir im Zuge einer Diskussion mit einer Freundin eingefallen als sie meinte: "Ich mag keine Franzosen!". "Und warum nicht?" erwiderte ich, und sie antwortete mir: "Weil sie uns als les Autres Chiens (die anderen Hunde) bezeichnen". "Und wer sind nun die Hunde?" wollte ich wissen und sie gab mir zu verstehen, dass "das dann wohl die Deutschen sein müssen". Die Arbeit "Autriche-Autruche" stellt dar, was "der Andere" für uns bedeutet, die Vorstellungen, die man von "dem Anderen" hat und wie man mit beunruhigenden und ungewohnten Situationen umgeht. Sie zeigt auch die Verzweiflung an einer wirtschaftlich schlechten Situation wie der Finanzkrise. Wer ist "der Andere" und was will er von mir? Bin ich selber "der Andere" wie mich die anderen sehen? In diesem Zusammenhang kann die Nationalfahne des Landes je nachdem, welche Einstellung man ihr gegenüber hat, als Ausdrucksmittel eingesetzt werden.

Heimat wurde in den letzten Jahrzehnten von politischen, medialen und ebenso von gesellschaftlichen Interessen stark beladen. Ist die Heimat jedoch so einfach festmachbar – und was bedeutet Heimat überhaupt? Heimaten, wurzeln, unterkommen, stammen: jeder Mensch baut im Laufe seines Lebens und seiner Geschichte eine eigene und jeweils andere Beziehung zu Heimat auf.
Und doch ist die Heimat für alle von uns unentbehrlich, grundlegend und prägend. Auch die Zukunft bedarf sowohl einer Gegenwart als auch einer Vergangenheit.

Diese Ausstellung widmet sich den Menschen, die ihre Heimat(en) gefunden haben und auch denen, die auf der Suche nach einer neuen solchen sind, weil sie mit ihrer (alten) Heimat brechen mussten. Identität, Flucht, Zugehörigkeit und Asyl sind die Themen, mit denen sich die Ausstellungen auseinandersetzen wird.

Kunstraum SUBURBIA
Herderstr. 46
Leonding 4060
Tel. 0732/682551

www.kunstraum-suburbia.com

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/22783" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 14 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Montag, Juni 15, 2015 - 23:40
Montag, Juni 15, 2015 - 19:54
Montag, Juni 15, 2015 - 15:45
Montag, Juni 15, 2015 - 11:58
Sonntag, Juni 14, 2015 - 23:53
Sonntag, Juni 14, 2015 - 18:30
Sonntag, Juni 14, 2015 - 13:08
Samstag, Juni 13, 2015 - 19:25
Samstag, Juni 13, 2015 - 13:19
Freitag, Juni 12, 2015 - 18:06

Seiten

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.