Direkt zum Inhalt

1,228 Views

Zerstörung kritischer Kunst | Statements zur leonart an der Meixner Kreuzung in Leonding

von urbanfarm / am 25.08.2017

Zerstörung kritischer Kunst
Pressemitteilung der KUVA | Projekt der leonart 2017 im Visier von Vandalismus
Am Wochenende 19. und 20. August 2017 startete in Leonding das viel beachtete Kunstfestival leonart 2017. Schon am ersten Tag fanden sich zahlreiche Interessierte im öffentlichen Raum der Stadt ein, um die künstlerischen Projekte zum Thema "Haltestelle" zu besuchen.
Doch die große Freude zum Auftakt wurde noch am selben Tag durch schwere Vandalenakte getrübt. Das Künstlerpaar Hermine und Michael Sardelic thematisieren in ihrem interaktiven Projekt "Spiegelachse" sowohl
Selbst- als auch Fremdbilder. An Glasflächen geklebte, fotografierte Kleidungsstücke verschiedener Nationalitäten laden das Publikum ein, sich vor die Abbildungen zu stellen und einen vorübergehenden Rollen- und Identitätswechsel zu vollziehen.
Schon am Sonntag mussten Zerstörungen an den künstlerischen Arbeiten festgestellt werden, die offenkundig mit Messern zugefügt wurden.
Besonders betroffen waren Objekte, die mit der Darstellung von Kopftüchern auf einen muslimischen Kontext hinweisen.
Die Leondinger Veranstaltungs- und Kulturservice GmbH (KUVA) verurteilt diesen Ausdruck von Hass und Zerstörung mit allem Nachdruck und sieht darin zugleich auch einen Nachweis für die Notwendigkeit, mit kritischen Kunstprojekten gesellschaftliche Konflikte anzusprechen und neue Wege eines friedlichen Miteinanders zu erproben. "Wir lassen uns durch die Gewaltakte nicht abschrecken", erklärt KUVA-Geschäftsführerin Nicole Honeck. "Mit dem nun betroffenen Projekt kommt die leonart ihrer wichtigen Aufgabe nach, zur öffentlichen Diskussion um Toleranz und Begegnung zwischen den verschiedenen Kulturen beizutragen", erklärt Honeck abschließend.

Biennales Kunstfestival im öffentlichen Raum

Die leonart ist ein biennales und von der KUVA Leondinger Veranstaltungs- und Kulturservice GmbH organisiertes Kunstfestival im öffentlichen Raum, das verschiedenste Orte in Leonding mit zeitgenössischer Kunst bespielt. Mittels öffentlicher Ausschreibung werden Künstler*innen und Kollektive zur Einreichung von Projekten eingeladen, danach entscheidet das Publikum.

Die Standorte der leonart 2017 sind Haltestellen des öffentlichen Verkehrs, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Die Themen sind Ankommen, Warten, Bewegung, Stillstand, Austausch und alles, das noch so mit oder an Haltestellen möglich ist.

http://www.kuva.at/leonart-festival/

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/27795" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Dieses Video wurde seit April 2014 (Relaunch Webseite) insgesamt 10 Mal an folgenden Terminen gesendet:
Montag, August 28, 2017 - 12:53
Montag, August 28, 2017 - 05:12
Montag, August 28, 2017 - 00:19
Sonntag, August 27, 2017 - 19:25
Sonntag, August 27, 2017 - 11:41
Sonntag, August 27, 2017 - 04:54
Samstag, August 26, 2017 - 21:37
Samstag, August 26, 2017 - 13:16
Samstag, August 26, 2017 - 05:32
Freitag, August 25, 2017 - 21:46
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.