Hoamatland | Sarah Iris Mang & Friends bis 30.Oktober 2016. 44er Galerie

Pic

Created at 29. Sep. 2016

7539 Ansichten
by urbanfarm

„Hoamatland, Hoamatland!
han di so gern.
Wiar a Kinderl sein Muader,
A’Hünderl sein‘ Herrn.“

So lautet die erste Strophe von Franz Stelzhamer‘s Hoamatgesang – 1952 wurde er zur Landeshymne von Oberösterreich. Die Strophen dieses Liedes haben die Künstlerin Sarah Iris Mang, die in der Nähe von Ried im Innkreis aufwuchs, zur grafischen Serie HOAMATLAND inspiriert. DJ lamarc hat die Landeshymne neu interpretiert. Das Musikstück wird zusammen mit den Illustrationen zu HOAMATLAND präsentiert.

Der Begriff Heimat ist äußerst vielschichtig und wird in vielen Kontexten, wie etwa der Werbung, verwendet. Im politischen Sprachgebrauch wird der Begriff vor allem dazu benutzt, um bestimmte Ideologien zu transportieren. „Heimat ist, als begrifflicher Terminus, sehr kritisch zu sehen”, sagt Mang. In der Ausstellung ist mit Heimat, im oberösterreichischen Dialekt Hoamat, vor allem der „innere Raum” in einem selbst gemeint.

4. September – 30. Oktober 2016 | Eröffnung: 2. September 2016, 19.00

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 15.00-19.00 | Do 17.00-21.00 | So 10.00-16.00
Sarah Iris Mang
Lebt und arbeitet in Gablitz.
Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Wien (Prof. Damisch) und an der Faculdad de Belles Artes in Barcelona
www.sarahmang.at

2016 März, Körper Göttin Kult, Domenig Galerie, Wien
2015 Mai, MUTTERBILD, Einzelausstellung, Galerie im Turm, Baden
2014 Thoughts Transforming Machine Installation. „Frieden und Krieg“, WUK Wien

Friends

DJ lamarc (Marcus Langhammer) hat die Oberösterreichnische Landeshymne für die Ausstellung neu interpretiert. Diese wird zusammen mit den Grafiken der Serie HOAMATLAND präsentiert.
Die Künstlerin Barbara Klampfl bespielt die Rauminstallation „Gabentisch“ mit ihren Bildern.
Die Schriftstellerin Gertraud Klemm präsentiert in einer Lesung am 13. Oktober 2016 ihren Text zum Ausstellungsthema.
Das Künstler*innenpaar Christl Leitner und Richard Winkler zeigt im Eingangsbereich der Galerie seine Kunstwerke.
Markus Kircher ist mit „Send me postcards from Washington“ vertreten. Der bildende Künstler studierte zusammen mit Sarah Iris Mang an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und ging im Dezember 2015 nach Washington um dort zu arbeiten. Sarah Iris Mang lud den befreundeten Künstler ein, Postkarten zu gestalten und von der neuen in die alte Heimat zu schicken.
Das Land Oberösterreich fördert das Forschungsprojekt HOAMATLAND mit einem Stipendium.

/

KUVA TV

59 Videos, 4 Members
Pic Pic Pic Pic
Playlists
Share & Embed
Embed this Video

Link to this Video