Direkt zum Inhalt

Channel Ver-/störende Orte. Zum Umgang mit NS-kontaminierten Gebäuden

Channel Ver-/störende Orte. Zum Umgang mit NS-kontaminierten Gebäuden

10.–12. November 2021, Kunstuniversität Linz

Eine Doppelkonferenz in Kooperation zwischen Kunstuniversität Linz, Universität Innsbruck und dem Haus der Geschichte Österreich

 

PROGRAMM:

Mittwoch, 10.11.2021

17.30 Begrüssung und Einleitung: Karin Harrasser (Linz), Monika Sommer (Wien)

18.00 Peter Androsch, Anna Sophie Brocza (Linz): »Die Schule« 

19.00 Empfang und Buffet

 

Donnerstag, 11.11.2021

10.00 - 13.00 Nutzungen, Um-Nutzungen und politische Debatten

Gabu Heindl (Wien): StädteUmbau im Gedenken Karoline Georg (Berlin): Das Tempelhofer Feld in Berlin. Debatten um Naherholung und Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen im städtischen Raum Dirk Rupnow (Innsbruck): Umstrittene Erinnerungen. Zum Umgang mit kontaminierten Geschichten im Jubiläumsjahr der Universität Innsbruck 2019

Moderation: Heidemarie Uhl (Wien)

13.30 „Steingeschichten“ Audiospaziergang mit Laura Leo Dressel

15.00 - 18.00 Interventionen in Monumentalarchitektur

Martina Christmeier (Nürnberg): Zerstörung von rechten Winkeln und Achsen. Architektur setzte Zeichen. Vom bisherigen, aktuellen und künftigen Umgang mit dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg Christian Fuhrmeister (München): Bedeutungsaufladung plus oder minus De-Kontaminierung gleich Lernort, oder gleich Alltag? Beobachtungen und Überlegungen zum Parteizentrum der NSDAP in München heute Ulrike Capdepón (Guadalajara): Kontaminierte Orte und ihre Resignifizierung. Der Umgang mit der Franco-Diktatur und die Kontroverse um das Tal der Gefallenen bei Madrid

Moderation: Kerstin von Lingen (Wien)

18.30 Tarek Leitner: »Berlin-Linz« (Lesung)

 

Freitag, 12.11.2021

10.00 - 13.30 Künstlerische und Zivilgesellschaftliche Initiativen

Florian Kotanko (Braunau): Salzburger Vorstadt 15, Braunau am Inn. Vom Umgang mit einem Haus Angela Koch & Sabrina Kern (Linz): Entmerkte braune Flecken? NS-kontaminierte Denkmäler in Linz Arne Cornelius Wasmuth (Berlin/Saaleck): Die Marzona Stiftung Neue Saalecker Werkstätten. Über die Umnutzung und Neugestaltung eines unbequemen Denkmals

Moderation: Martina Gugglberger (Linz)

14.00 - 15.30 Abschlussgespräch: Herausforderungen an Universitäten und Akademien 

Moderation: Heidemarie Uhl (Wien)

Brigitte Hütter (Kunstuniversität Linz), Matthias Müller-Götz (Goethe-Universität Frankfurt/Main), Dirk Rupnow (Universität Innsbruck) und Arne Cornelius Wasmuth (Design Akademie Saaleck)

Moderation: Birgit Kirchmayr (Linz)

vor 3 Tage 4 Stunden / 2:40:07
vor 2 Wochen 5 Tage / 1:30:23
vor 2 Wochen 5 Tage / 2:58:05
vor 2 Wochen 5 Tage / 1:36:51
vor 3 Wochen 3 Stunden / 3:00:04
vor 3 Wochen 3 Stunden / 1:28:53