Deadly Dust (Todesstaub) - "Kriegsverbrechen Uranmunition" von Frieder Wagner (Grimmepreisträger)

Metadaten
01 Juni 2011

 

DEADLY DUST – TODESSTAUB

Ein Film von Frieder F. Wagner

Eine Ochoa-Wagner Filmproduktion 2007, 93 Minuten

 

Es war der aus Sachsen stammende Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther, der 1991 nach dem Golfkrieg im Irak zum ersten Mal auf die höchst gefährlichen Folgen von so genannter Uranmunition hingewiesen hat, die dort im Krieg damals tonnenweise verschossen worden war.

 

Prof. Günther waren zu dieser Zeit im Universitätskrankenhaus von Bagdad Menschen mit unbekannten Krankheitssymptomen aufgefallen, die er in 40 Jahren Arbeit in dieser Region bisher nie gesehen hatte. Nachdem dann bei verschiedenen Golfkriegsveteranen und ihren Kindern ähnliche Symptome auftraten, war für Günther der Fall klar. Die Anwendung dieser hochtoxischen und radioaktiven Munition, die auch in Bosnien, im Kosovo, Irak und Afghanistan zum Einsatz kam, ist ein Kriegsverbrechen.

Der Film begleitet Prof. Günther noch einmal in den heutigen Irak und den Kosovo und dokumentiert so den gefährlichen und außergewöhnlich mutigen Einsatz des 80-jährigen rastlosen Arztes, dieses kaum bekannte Kriegsverbrechen publik zu machen.

Frieder Wagner ist deutscher Filmproduzent und Regisseur, mehrfacher Träger des Grimmepreises, sowie Träger Europäischen Fernsehpreises.

Länge: 
1:33:0

Videos von Arijyak

Inhalt abgleichen