Direkt zum Inhalt

2,515 Views

Mal X

von narrenkastl / am 02.10.2011

Christoph Holzeis und Georg Ritter, Lehrende bei Malerei & Grafik, präsentieren Positionen zur Malerei.

Papier ist diesmal Gegenstand der Ausstellung. Es soll ermittelt werden, welche Optionen Papier und Farbe in der malerischen und künstlerischen Auseinandersetzung eröffnen. In der Herstellung von Papier fügen sich die Festkörperanteile der verflüssigten Zellulose im Trocknungsprozess zu einer planen Fläche. Ebenso die Farbe. Sie ist im malerischen Prozess flüssig und trocknet zu einem Festkörper auf. Diese parallelen Vorgänge sind aber nur Teil der vitalen Spannkraft, die Farbe und Papier mit sich bringen. Der Bogen reicht vom spontanen flüchtigen „zu Papier bringen“ einer Idee, über fragile verdichtete
poetische Formulierungen sowie konzeptionelle mediale Grenzgänge bis hin zur Emanzipation von Linie und Fläche im Raum. Als Beispiele dazu zeigen wir Positionen von Studierenden der Malerei an der Kunstuniversität Linz und bereits arrivierteren Künstlern.

Mit den Studierenden der Kunstuniversität Linz Hubert Leonhard Ebenberger, Sara Grünauer, Julia Gutweniger, Vanja Krajnc sowie Leo Schatzl (Absolvent der Kunstuniversität Linz) und Heiko Bressnik, Alfons Pressnitz und Birgit Knoechl

Video Einbetten <iframe width="560" height="340" src="//www.dorftv.at/embed/2561" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
You are not authorized to access this content.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.